Kantorei

Kantorei-Konzert in Rastede (Foto: privat)
Kantorei-Konzert in Bad Zwischenahn (Foto: privat)

Bericht vom Konzert: Neue Musik trifft Martin Luther

Am Samstag, 11. Februar war in der St.-Ulrichs-Kirche ein besonderes Konzert zu hören. Unter dem Motto „neue Musik trifft Martin Luther“ haben Kantorin Mareike Weuda und Kreiskantor Hartmut Fiedrich ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt. Im Zentrum stand die „Missa angelica“ des polnischen Komponisten Josef Swider. Diesen Werk wurde von den Kantoreien in Rastede und Bad Zwischenahn sowie etlichen Projektsängern aus dem ganzen Ammerland gemeinsam erarbeitet. Swider komponierte diese Messe im Jahr 1998. Darin verbindet er die Jahrhunderte alten lateinischen Texte mit modernen Harmonien und Klängen. Schon die ungewöhnliche Besetzung mit Chor, Solo-Sopran, Streichorchester und Schlagwerk bot viele Möglichkeiten den traditionellen Text neu er erleben. Da Swider jedoch immer auf bekannte Strukturen und Kompositionstechniken zurückgreift, wurde weder der Chor noch der Zuhörer musikalisch überfordert.
Diesen neuen Klängen wurden im Konzert verschiedene Bearbeitungen von Lutherliedern gegenübergestellt. Luthers Lieder haben über die Jahrhunderte immer wieder Komponisten zu Vertonungen inspiriert. Jede Zeit interpretiert die Texte und Melodien auf ihre eigene Weise. Das Vokalquartett VocArt sang u.a. „Ein feste Burg ist unser Gott“ von G.P. Telemann und „Verleih uns Frieden“ von H. Distler. Außerdem stellte Kreiskantor Hartmut Fiedrich  Orgelbearbeitungen von J.S. Bach vor, u.a. zu Luthers Lied „Wir glauben all an einen Gott“
Insgesamt ein Konzert, in dem die unterschiedlichen Musikstile harmonisch zu einem musikalischen Gottesdienst zusammengewachsen sind. Für die Kantoreien ein erfolgreiches Projekt, das Lust auf eine weitere Zusammenarbeit gemacht hat. Die  nächsten gemeinsamen Konzerte sind bereits in Planung. Am letzten Novemberwochenende soll das Requiem von Gabriel Faure erklingen. Die Proben dazu werden nach den Sommerferien beginnen. (s.u.)

 


 

Zweiter Chortag: Luther singend entdecken
10. Juni, 10.00 – 17.00 Uhr, Gemeindehaus am Denkmalsplatz
Der zweite Chortag im Kirchenkreis widmet sich 2017 natürlich der Reformation. Er wird von den Kantorinnen Daniela Müller und Mareike Weuda sowie Kreiskantor Hartmut Fiedrich geleitet. Die Kantorin für junge Stimmen, Birgit Wendt-Thorne, lädt ab 13.30 Uhr auch Kinder zum Singen ein. Gemeinsamer Abschluss ist um 17.00 Uhr in der St.-Ulrichs-Kirche.
Verpflegung: 10 €, ermäßigt 5 €.
Anmeldung vom 1. bis 31. Mai: Chormitglieder über die ChorleiterInnen, Einzelpersonen: Kirchenkreis.AML@kirche-oldenburg.de

Samstag, 10. Juni 2017 um 17.00 Uhr St.-Ulrichs-Kirche Denkmalsplatz 1
Chorgesang und Rudelsingen mit Luthers Liedern
Zum Abschluss des 2. Chortages im Kirchenkreis Ammerland trägt der große Workshopchor kultiviertes Liedgut vor, während die „gemeine“ Gemeinde Luthers Lieder frei von der Leber weg schmettern darf. Auch einige unerhörte Anekdoten über den großen Martin werden feilgeboten.

 



Einladung zu den nächsten Chorprojekten

 

Brahms für Frauenchor
Erarbeitet werden die Stücke op. 17 von Johannes Brahms für Frauenchor, zwei Hörner und Harfe. Diese Stücke gehören zu den frühen Chorkompositionen von Brahms. Er schrieb sie Anfang 1860 für den von ihm geleiteten Hamburger Frauenchor. Hochromantisch ist die Instrumentation mit dem Horn als musikalischem Sinnbild des geheimnisvollen Waldes und dem Harfenklang als Symbol äolischer Winde. Der erste Gesang „Es tönt ein voller Harfenklang“ mag Brahms auch zu der Besetzung von Stimme und Instrumenten angeregt haben.

 

Die Proben finden am 11., 18. und 25. August jeweils von 19.30 – 21.00 Uhr im Gemeindehaus am Denkmalsplatz statt.

 

Am Samstag, 26. August, treffen wir uns zu einem Probentag. Dann wird uns auch die Sängerin und Gesangspädagogin Silvia Mödden stimmbildnerisch begleiten.

 

Aufgeführt werden die Stücke im Konzert am 27. August.


Anmeldungen sind bis zum 07. August bei Mareike Weuda möglich: 0441 – 36 13 79 47 oder kirchenbuero.rastede@kirche.oldenburg.de

Gabriel Faure: Requiem
Nach der ersten erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Zwischenahner Kantorei wollen wir gleich ein zweites Projekt angehen. Nach den Sommerferien starten die Proben für das Requiem von Gabriel Faure. Es wird wieder zwei Konzerte geben: am Samstag, 25. November in Bad Zwischenahn und am Sonntag 26. November in Rastede.

 

Wer gern auf die Kantorei-Projekt-Info-Liste aufgenommen werden möchte, kann sich bei Mareike Weuda 0441 - – 36 13 79 47 oder unter kirchenbuero.rastede@kirche-oldenburg.de melden.

 


 

 

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2012 Ev.-luth. Kirchengemeinde Rastede | Denkmalsplatz 2 | 26180 Rastede | Tel.: 0 44 02 - 9 87 37 0 | E-Mail: kirchenbuero.rastede@kirche-oldenburg.de