Meldungen kirchenweit

Do, 27.04.2017ABSAGE: „ÜBER-Setzen. Auf zu neuen Ufern“

Veranstaltung „ÜBER-SETZEN. Auf zu neuen Ufern!“ Ende April im Ev. Bildungshaus Rastede. Grafik: Ev. Akademie

ACHTUNG:

Das angekündigte Wochenend-Seminar zur Bibel-Übersetzung mit dem Titel „ÜBER-SETZEN. Auf zu neuen Ufern!“ vom Sonnabend, 29. April, bis Sonntag, 30. April, im Ev. Bildungshaus Rastede muss leider aufgrund der Erkrankung des Hauptreferenten AUSFALLEN.

Im Folgenden finden Sie die ursprüngliche Einladung zu dieser Veranstaltung.

Seit Luther die Bibel 1534 erstmals ins Deutsche übersetzt hat, gab es immer wieder neue Übersetzungen. Die letzte ist die neue Lutherbibel, die in diesem Jahr veröffentlicht wurde. Anlass für Landesjugendpfarrer Dr. Sven Evers gemeinsam mit Pfarrerin Martina Rambusch-Nowak vom Ev. Bildungshaus Rastede und Pfarrerin Brigitte Gläser von der Akademie der Ev.-Luth. Kirche, die Veranstaltung  am Bildungsstandort Rastede anzubieten. 


„Wir wollen uns dem Thema generationsübergreifend nähern“, betont Evers. Er ist sich sicher, die Verstehensfragen beschäftigen Menschen in jedem Alter. „Gleichzeitig wird mit der Veranstaltung auch ein Jubiläum begangen: Vor 70 wurde der Bildungsstandort Rastede als bäuerliche Volkshochschule gegründet“, betont Pfarrerin Rambusch-Nowak.

Erstaunlich viele Menschen haben über die Jahrhunderte immer wieder die Bibel übersetzt. Mönche, Theologinnen und Theologen sowie Literaten haben sich immer wieder daran gemacht, die hebräischen, aramäischen und griechischen Texte in ihrer Zeit zur Sprache zu bringen. Ein Meilenstein für den deutschsprachigen Raum war Martin Luthers Übersetzung. 500 Jahre später haben es 70 Übersetzer und Übersetzerinnen für gut befunden, Luthers Text erneut unter die Lupe zu nehmen.

Das wirft Fragen auf: Wieso ist das nötig? Mit welchem Interesse wurde und wird übersetzt? Mit welchen Argumenten werden Übersetzungen für gut, richtig oder falsch befunden? „Wie übersetzen wir Dinge heute? Wo erkennen wir Dinge von vor 500 Jahren wieder? Und welche Rolle spielt der Kontext, in dem die Texte entstanden sind?“ Evers nennt nur ein paar der Herausforderungen, die bei jeder Übersetzung eine Rolle spielen. Und er ist sehr gespannt, wie die neue Übersetzung bei den Teilnehmenden in den verschiedenen Altersgruppen ankommen wird. Neugierig ist er auch auf den Werkstattbericht, den Professor Dr. Jacob Wöhrle, einer der Referenten des Workshop-Wochenendes, geben wird. Er ist einer der 70 Experten, die an der „neuen Lutherbibel" mitgearbeitet haben. Mit einem Werkstattbericht gibt er einen Einblick in die konkrete Übersetzungsarbeit und die Motive.

Die Teilnehmenden sollen aber auch selbst aktiv werden. Dazu laden unter anderem ein Bibel-Slam und das gemeinsame Planspiel Reformation ein. Gemeinsam mit Bischof Jan Janssen wollen die Teilnehmenden ihren Fragen mit einer Bibelarbeit auf die Spur kommen.

„ÜBER-SETZEN. Auf zu neuen Ufern!“ findet vom Sonnabend, 29. April, 9.30 Uhr bis Sonntag, 30. April, 13 Uhr im Ev. Bildungshaus Rastede statt.

 

Anmeldung bitte an:

Ev. Bildungshaus Rastede

Telefon: 04402/92840

E-Mail: info@No Spamhvhs.de

www.hvhs.de

 

Tagungsleitung:
Pfarrerin Brigitte Gläser, Ev. Akademie
Dr. Sven Evers, Landesjugendpfarrer
Pfarrerin Martina Rambusch-Nowak, Ev. Bildungshaus Rastede

 

Kooperationspartner bei der Veranstaltung sind die Pfarrstelle für Ehrenamt und Lektorenarbeit und die Oldenburgische Bibelgesellschaft.

  

Hier finden Sie den Veranstaltungs-Flyer im Format PDF.


Hinweis zur inhaltlichen Verantwortung

Inhaltlich verantwortlich für die hier angezeigten Meldungen ist die Pressestelle der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Bei Hinweisen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2012 Ev.-luth. Kirchengemeinde Rastede | Denkmalsplatz 2 | 26180 Rastede | Tel.: 0 44 02 - 9 87 37 0 | E-Mail: kirchenbuero.rastede@kirche-oldenburg.de